GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
21.07.2014

Darmkrebsvorsorge / Selbst Menschen jenseits der 80 profitieren

(14.07.2014) "Alter alleine ist kein Grund, auf die Darmkrebsvorsorge zu verzichten", sagt Dr. Franz-Josef Heil, der Vorsitzende des Berufsverbandes der niedergelassenen Gastroenterologen (bng). "Wer gesund ist und noch keine Darmspiegelung im Rahmen des Screenings erhalten hat, der sollte diese Untersuchung in jedem Fall in Anspruch nehmen."


Dass gesunde Menschen von der Darmkrebsvorsorge auch dann profitieren, wenn sie über 80 Jahre alt sind, hat gerade wieder eine Studie bestätigt. Nach deren Ergebnissen können bis zu zehn von 1000 Leuten durch die Darmspiegelung vor einem Versterben im Zusammenhang mit einer Darmkrebserkrankung bewahrt werden.

 

Ganz unberührt von dieser Regel ist die Nachsorge-Darmspiegelung nach einer Abtragung von Polypen bei Patienten mit einem hohen Krebs-Risiko. "Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass diese Patienten einer besonderen Überwachung bedürfen", so Dr. Heil. Polypen sind potenzielle Darmkrebsvorstufen, die mit zunehmendem Alter bei immer mehr Menschen gefunden werden. Der Gastroenterologe trägt sie im Rahmen der Darmspiegelung ab und kann auf diese Weise Krebs effektiv verhindern.

 


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen