GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
26.03.2014

Darmkrebs / Bessere Überlebensraten auch dank Vorsorge

(24.3.2014) Vor dem Hintergrund von neuen Studienergebnissen, die den positiven Trend bei den Heilungsraten für Darmkrebs bestätigen, erklärt Dr. Arno Theilmeier vom Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng): „Die Zahlen geben den Bemühungen im Kampf gegen den Krebs recht. Deshalb dürfen wir bei der Vorsorge nicht nachlassen.“


Ein internationales Forscherteam hat im Rahmen der größten Studie zum Überleben nach Krebs in Europa (EUROCARE) auf der Grundlage der Daten von zehn Millionen Europäern festgestellt, dass die 5-Jahres-Überlebensrate für Darmkrebserkrankte in den Jahren 2005-2007 im Vergleich zu den Jahren 1991-2001 um neun Prozent gestiegen ist.

 

Die Tatsache, dass Deutschland im europäischen Vergleich eine Spitzenposition bei der onkologischen Versorgung einnimmt“, so Dr. Theilmeier, „ist ein deutlicher Hinweis, dass die Kombination aus frühzeitigem Erkennen und verbesserten therapeutischen Möglichkeiten die optimale Strategie darstellt, um die immer noch sehr hohe Sterblichkeit bei Darmkrebs langfristig weiter zu senken.“

 

Die beste Art, sich vor Darmkrebs zu schützen, ist die Darmspiegelung, bei der mögliche Krebsvorstufen entdeckt und entfernt werden können. Sie wird von niedergelassenen Gastroenterologen angeboten, die die Untersuchung nach anspruchsvollen und kontrollierten Standards durchführen.

 


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen