GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
18.03.2014

Gender Medizin / Geschlechterunterschiede beim Darmkrebs

(17.03.2014) „Die gerade neu eingerichtete Datenbank GenderMedDB der Charité in Berlin verdeutlicht einmal wieder: In medizinischer Hinsicht gibt es – nicht nur kleine – Unterschiede zwischen Mann und Frau“, sagt Dr. Marie-Luise Hermans vom Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng).


Das gilt auch für den Darmkrebs, bestätigt bng-Experte Dr. Arno Theilmeier. Anlässlich des diesjährigen Darmkrebs Monats März weist er auf die Prognose des Zentrums für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut hin, nach der für 2014 wieder deutlich mehr Neuerkrankungen bei Männern erwartet werden als bei Frauen.

 

Dr. Theilmeier: „Mann sein ist ein Risikofaktor! Männer erkranken auch erheblich früher an Darmkrebs als Frauen. Deshalb ist das Angebot der Vorsorge-Darmspiegelung gerade für das starke Geschlecht so wichtig und sollte eigentlich nach übereinstimmender Auffassung der Ärzteschaft besser deutlich früher angesetzt werden, als es das derzeitige Screening-Programm vorsieht.“

 

Der bng unterstützt insbesondere über seine Fachgruppe „Frauen in der Viszeralmedizin“ die Beachtung von Geschlechterunterschieden in der Medizin. Dies wird beispielsweise in allen Projekten der Versorgungsforschung berücksichtigt, an denen niedergelassene Gastroenterologen beteiligt sind.

 

 


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen