GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
20.01.2014

Ich-geh-da-hin! App informiert über Darmkrebsvorsorge

(20.01.2014) „Im Kampf gegen den Darmkrebs kommt es darauf an, zu erklären, dass die Darmspiegelung der beste Schutz ist, den es gibt, und das für gesetzlich Krankenversicherte kostenlos“, sagt die Sprecherin der niedergelassenen Gastroenterologen, Dr. Dagmar Mainz. „Als Berufsverband versuchen wir alle Wege zu nutzen, um den Menschen die Botschaft nahezubringen, dass Darmkrebs vermeidbar ist.“


„Jeder,der auf der facebook-Seite www.facebook.com/ichgehdahin auf den ‚Gefällt-mir‘-Button drückt und Meldungen teilt, kann dazu beitragen, dass Darmkrebs in Deutschland in der Liste der Sterbeursachen auf die hinteren Plätze verwiesen wird“, betont der Verbandsmanager des Berufsverbandes der niedergelassenen Gastroenterologen (bng), Rudolf Loibl. Mehr als 2.000 Freunde, die über die neuesten Entwicklungen beim Schutz vor Darmkrebs informiert sein wollen, haben dies bereits getan.

Immer mehr Bürger rufen Informationen über Apps auf Smartphones oder Tabletts ab. Deshalb hat der bng seine „Ich geh da hin!“-Kampagne mit dem Aufruf, das Angebot der präventiven Darmspiegelung zu nutzen, jetzt auch für diese Medien verfügbar gemacht. Die „Ich geh da hin!“-App für Apple-, Android- und Windowsanwender kann in den bekannten Stores kostenfrei heruntergeladen werden.

Unter dem Motto „Ich geh da hin!“ ermuntert der bng seit Jahren die Bundesbürger, die Darmspiegelung als Leistungsangebot der Krankenkassen ab dem 56. Lebensjahr in Anspruch zu nehmen. Neben Broschüren und Plakaten sowie der Kampagnen-Seite www.ich-geh-da-hin.de im Internet setzen die Darmkrebsspezialisten mit Erfolg auf die Verbreitung von Informationen in sozialen Netzwerken.

 

App für iPhone und iPad: https://itunes.apple.com/de/app/ich-geh-da-hin/id794906231?mt=8

App für Android-Geräte: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Tobit.android.Slitte6438515561

App für Windows-Smartphones: www.windowsphone.com/de-de/store/app/ich-geh-da-hin/64a79546-0494-481c-9af6-6bba52f253bd


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen