GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
11.10.2013

Die stille Epidemie: Fettleber wird oft erst spät erkannt

(07.10.13) Viele Menschen in Deutschland haben erhöhte Leberwerte, ohne etwas davon zu wissen. Neben den viralen Infektionen können vor allem Ernährungs- und Lebensgewohnheiten zu einer schleichenden Schädigung des Organs beitragen und zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. Die häufigste Ursache für erhöhte Leberwerte ist eine Fettleber infolge von Übergewicht oder Alkoholkonsum.


„Eine kranke Leber verursacht sehr selten Schmerzen“, erklärt der Leber-Experte Dr. Karl-Georg Simon vom Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen (bng). „Deshalb ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie das Risiko für eine schwere Lebererkrankung in sich tragen. In der Gesamtbevölkerung ist bereits jeder vierte Erwachsene betroffen. Bei drei von vier Übergewichtigen ist auch die Leber verfettet.“

Um die Gefahr von Folgeerkrankungen wie Leberzirrhose oder Leberkrebs gar nicht erst aufkommen zu lassen, empfehlen Experten eine regelmäßige Testung der Leberwerte. Der bng unterstützt die Bemühungen, insbesondere die Bestimmung der Alanin-Aminotransferase (ALT) im Blut in den „Check-up 35 plus“ aufzunehmen, den die gesetzlichen Krankenversicherungen ihren Mitgliedern anbieten. Wenn die ALT erhöht ist, helfen weitere Untersuchungen die Ursache und das Ausmaß der Lebererkrankung genauer festzustellen.

Die ALT ist ein Stoffwechselenzym aus der Leber, das bei einer Organschädigung ins Blut gelangt und dort nachgewiesen werden kann. „Das Enzym eignet sich gut zur Früherkennung, weil es typisch für Lebererkrankungen ist“, sagt Dr. Simon. Der Test ist als Standard etabliert und sehr kostengünstig.


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen