GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
19.09.2013

An der Forschungsfront Niedergelassene Gastroenterologen sind dabei

(18.9.2013) „Das wichtigste nationale Treffen der Fachmediziner für Verdauungskrankheiten hat wieder einmal eindrucksvoll das große Engagement verdeutlicht, mit dem sich die niedergelassenen Gastroenterologen auch forschend an der Optimierung von Diagnose und Therapie schwerwiegender Erkrankungen von Magen, Darm und Leber beteiligen“, erklärte Dr. Dagmar Mainz anlässlich des soeben in Nürnberg zu Ende gegangenen Kongresses Viszeralmedizin 2013.


„Viele Krankheiten des Verdauungssystems haben einen schleichenden, chronischen Verlauf, der zu lebensbedrohlichen Funktionsstörungen wichtiger Organe führen kann“, betonte die Sprecherin des Berufsverbandes der niedergelassenen Gastroenterologen (bng). „Prävention und Früherkennung kommt in diesem Zusammenhang eine ebenso große Bedeutung zu wie der rechtzeitigen und konsequenten Umsetzung der oft anspruchsvollen Therapien.“

In der Versorgungsforschung werden unter anderem die Wirksamkeit von Therapien in der Praxis, die Beherrschung von Nebenwirkungen und die Akzeptanz der Therapien bei den Patienten untersucht. Für die Verbesserung der Versorgungssituation zum Beispiel von Patienten mit viralen Leberinfektionen oder chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ist es unerlässlich, über genaue Daten zu verfügen, die in den Praxen der niedergelassenen Fachärzte erhoben werden.

„Der Berufsverband sieht eine seiner wichtigen Aufgaben darin, die Forschung im ambulanten Bereich zu fördern und voranzubringen“, sagte Dr. Mainz. „Die Vielzahl der Vorträge und Diskussionsbeiträge von niedergelassenen Kollegen, die auch auf internationalen Kongressen Beachtung finden, zeigt, dass wir in Deutschland auf einem guten Weg sind.“


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen