GASTROENTEROLOGISCHE
SCHWERPUNKTPRAXIS VÖLKLINGEN
Dr. med. Thomas STOLZ und Iris FRESEN
Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie
Kreppstraße 3-5
66333 VÖLKLINGEN

Telefon: 0 68 98 / 911 0 211
Fax: 0 68 98 / 911 0 225

Sprechzeiten
Mo, Di u. Do: 7.30 - 18 Uhr
Mi u. Fr: 7.30 - 13 Uhr

Anfahrt

So finden Sie uns an unseren Standorten in Völklingen, Wallerfangen und Püttlingen:

StandortStammpraxis in VölklingenZweigpraxis in WallerfangenZweigpraxis in Püttlingen
AdresseKreppstraße 5
66333 Völklingen
St. Nikolaus Hospital
Hospitalstraße 5
66798 Wallerfangen
Klinik der Bundesknappschaft
In der Humes
66346 Püttlingen
AnfahrtA 620 Abfahrt Völklingen City oder B 51 Ausfahrt Völklingen City, 
Karolingerstraße, Hohenzollernstraße, Danziger Straße; dann entweder
über Gatterstraße zum Praxisparkplatz oder über Moltkestraße zum
Praxiseingang in der Kreppstraße
A 620 Abfahrt Wallerfangen, Wallerfanger Straße Richtung Wallerfangen,
Hauptstraße bis zum Kreisverkehr in der Ortsmitte, 3. Ausfahrt (Hospitalstraße),
am REWE vorbei und direkt nach dem folgenden Fußgängerüberweg rechts in
das Klinikgelände einbiegen; die Praxis befindet sich dann direkt im ersten
Gebäude auf der rechten Seite

die Anfahrt zur Klinik Püttlingen ist ab dem Kreisverkehr auf der Landstraße zwischen Völklingen und Püttlingen ausgeschildert
Parkplätze mit direktem Zugang zur Praxis 
befinden sich auf der Rückseite des Ärztehauses 
(beschilderte Zufahrt von der Gatterstraße).
Parkplätze vor dem Praxisbungalow, auf dem benachbarten REWE-Parkplatz sowie in den AnrainerstraßenBesucherparkplatz vor der Klinik
03.05.2013

Fettleber auf dem Vormarsch / Jeder Dritte über 40 betroffen!

(29.04.2013) Unter den Lebererkrankungen erfährt die nicht auf Alkoholkonsum zurückzuführende Fettleber in Deutschland einen besorgniserregenden Aufwärtstrend. Sie ist oft der erste Vorbote für schwere Erkrankungen. In der Gesamtbevölkerung leidet jeder vierte Erwachsene an einer Fettleber. Bei drei von vier stark Übergewichtigen ist auch die Leber verfettet.


„Die Folgen können gravierend und nachhaltig sein“, sagt Dr. Karl-Georg Simon, der Leber-Experte vom Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen (bng). „Langfristig drohen nicht nur chronische Leberleiden, Zirrhose oder Leberkrebs. Die Fettleber produziert darüber hinaus das Hormon Fetuin-A, das in Verdacht steht zur Entstehung von Typ 2 Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmten Tumorformen beizutragen.“

Menschen mit Fettleber leben oft beschwerdefrei und wissen nicht, dass sie ein erhebliches Problem haben. Um Folgen zu vermeiden, ist jedoch eine frühzeitige Erkennung von Lebererkrankungen sehr wichtig. „Die Leber ist eine Regenerationskünstlerin“, betont Dr. Simon. „Rechtzeitig behandelt kann sie sich schnell erholen und sogar nachwachsen.“

Die niedergelassenen Gastroenterologen empfehlen, regelmäßig die Leberwerte (GPT, GOT und GGT-Wert) beim Hausarzt überprüfen zu lassen. Erhöhte Werte zeigen an, dass die Gefahr einer Lebererkrankung bestehen kann. Die genauere Abklärung erfolgt dann beim Gastroenterologen, der gegebenenfalls eine geeignete Therapie einleiten kann.

 


(c) Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Völklingen Dr. Thomas Stolz und Iris Fresen